Die Fanpage zu Emerson, Lake & Palmer

Greg Lake

Der Leadsänger Greg Lake

Greg Lake bei Emerson, Lake & Palmer, King Crimson und als Solo-Künstler. Der begnadete Sänger, Bassist, Gitarrist und Liedschreiber im Zeitraffer.

Anfänge & King Crimson

Gregory Stuart Lake wurde am 10. November 1947 im englischen Poole geboren und spielte zunächst in der Band The Gods, aus der später die legendäre Hardrock-Band Uriah Heep hervor ging. Lake verließ The Gods jedoch noch vor der Veröffentlichung des ersten Albums und gründete mit einem Schulfreund die Progresseive-Rockband King Crimson. Er nahm mit King Crimson 1969 das Album In The Court of the Crimson King auf und lieh auch ein Jahr später In the Wake of Poseidon seine Stimme, obwohl seine neue Band Emerson, Lake & Palmer zum Zeitpunkt der Aufnahmen bereits stand.

Welterfolge mit Emerson, Lake & Palmer

Greg Lake gründete mit Keith Emerson und Carl Palmer im April 1970 Emerson, Lake & Palmer und schrieb Musikgeschichte. Die Wegbereiter des Progressive Rock etablierten sich als eine der erfolgreichsten Bands der 70er Jahre und prägten die Rockmusik mit Lucky Man (1970), I believe in Father Christmas oder Fanfare oft he Common Man (beide 1977). Lake prägte Emerson, Lake & Palmer mit seiner prägnanten Stimme, zeigte sich bei den ersten Alben als Songwriter verantwortlich und agierte instrumentell hauptsächlich als Bassist der Band.

Greg Lake als Solokünstler

Nach der Trennung von ELP im Jahre 1978 nahm Lake seine Solo-Platten Gred Lake und Manoeuvres auf. 1983 sprang er bei einer vielbeachteten Konzertübertragung aus Japan für John Wetton, den Sänger der Band Asia ein. Nach zwei gescheiterten Reunionen mit seinen ehemaligen Bandkollegen Emerson und Palmer nahm die Band 1992 endlich ihr neues Album Black Moon auf um sich nach der anschließenden Tour erneut zu trennen. Im Jahre 2001 ging Greg Lake mit der All-Starr Band von Ringo Starr auf Tour und gründete 2005 die Greg Lake Band, bei der er erneut sein grandioses Bassspiel unter Beweis stellte.